Techno Classica: Audi feiert 30 Jahre quattro

30. März 2010

„Vier Ringe, sieben Buchstaben, 30 Jahre: Audi präsentiert auf der 22. Techno Classica in Essen seine quattro-Erfolgsgeschichte“, kündigt der Ingolstädter Autobauer seinen in wenigen Tagen startenden Auftritt auf der großen Show der Oldtimer (7.–11. April) an. Alljährlich pilgern etwa 150.000 Fans, Sammler und Restauratoren nach Essen zur Weltmesse des klassischen Automobils. Mit dem „Ur-quattro“, der vor 30 Jahren aus der Taufe gehobenen Legende, begann der Audi-Siegeszug im Motorsport und auf der Straße. Seit 1980 rollten in den Audi-Werken über 3,3 Millionen Autos mit permanentem Allradantrieb vom Band. Heute ist jeder dritte neue Audi mit quattro-Antrieb ausgerüstet.

In diesem Jahr hat sich Audi ganz seiner quattro-Historie verschrieben und präsentiert in Halle 7 vier Zeitzeugen einer legendären Ära: Ur-quattro, V8 quattro, S2 Coupé und Avant RS2. Selbstverständlich auch in diesem Jahr: die traditionelle Auto-Miniatur, die von den Fans zu erstehen ist. Weitere sportive Originale der Geschichte des Unternehmens zeigt der Audi Club International (ACI).

Bei der Miniatur, dem Audi Tradition Jahresmodell, handelt es sich um einen Audi V8 quattro DTM 1990 im Maßstab 1:43, limitiert auf 333 Stück. Auch das Original steht vor Ort: Vor 20 Jahren startete Audi mit dem Audi V8 quattro in der DTM. Traute das Publikum diesem Auto zunächst alles andere als Sportlichkeit zu, bestand die „Chauffeurs-Limousine“ mit Bravour gegen die harte Konkurrenz: Beim letzten Rennen der Saison 1990 auf dem Hockenheimring erkämpfte Hans-Joachim Stuck den Titel des Deutschen Tourenwagen-Meisters für Audi.

In diesem Umfeld darf der „Ur-quattro“ nicht fehlen: 1980 überraschte Audi die Fachwelt auf dem Genfer Salon mit einem allradgetriebenen Coupé, das unter dem Namen „Audi quattro“ eine neue Seite im Buch der Automobilgeschichte aufschlagen sollte. Die Idee zu einem Sportwagen mit Allradantrieb war Anfang 1977 bei Winter-Testfahrten in Finnland entstanden, wo der Iltis, ein bei Audi entwickelter Geländewagen mit Allradantrieb, durch überraschend gutes Fahrverhalten in Eis und Schnee überzeugte. Mit dem Audi quattro und dessen hervorragenden Traktionseigenschaften wurden völlig neue Dimensionen der Fahrstabilität erschlossen. Spektakuläre Beweise erbrachten die internationalen Rallye-Erfolge des Fahrzeugs ab 1981. – Dem Audi quattro folge das Audi S2 Coupé, angetrieben vom gleichen 2,2-Liter-20-Ventil-Fünfzylinder-Turbomotor, der auch in der letzten Version des „Ur-quattro“ und im Audi 200 quattro 20V für den sportlichen Vortrieb sorgte.

Das vierte Automobil auf dem Audi-Stand ist ein Audi Avant RS2 mit 315 PS. Von 1993 bis 1995 gebaut, stellt er den Einstieg in die berühmten RS-Modelle von Audi dar, die Alltagstauglichkeit mit Sportlichkeit kombinieren.

Am Stand der Audi Tradition präsentiert der ACI 20 sportive Exponate aus seinen vier Sparten Auto Union, NSU, Audi Classic und Audi Lifestyle. Mit dabei auch eine Rennsportversion des DKW F12, ein NSU TT, ein Audi quattro aus den 1980er-Jahren und ein Audi 200 quattro im Rallyetrimm. Der Dachverband ACI beheimatet die Audi Clubs und die Clubs der Vorgängermarken der heutigen AUDI AG. (auto-reporter.net/sr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: