Techno Classica: Volkswagen-Show vom Apal-Buggy bis zum Szene-Ketchup

8. April 2010

Auf der vom 7. bis 11. April in Essen stattfindenden 22. Techno Classica 2010, der Weltmesse für Oldtimer, präsentiert Europas größter Automobilhersteller gleich drei Spezialthemen zu einer spannenden Zeitreise durch die Geschichte des Automobils.
Unter dem Motto „Volkswagen abseits gewohnter Wege“ wurden zahlreiche Offroad-Highlights wie der Iltis, das Siegerauto bei der Rallye Paris-Dakar 1980, sowie der Rallye-Bolide Tarek, der 2003 den Grundstein für die späteren Dakar-Triumphe des Race Touareg legte, mit in das Ruhrgebiet gebracht. Der Typ 181 (Kübelwagen), einst beliebtes Abenteuerauto der Flower-Power-Generation, und der Golf Country, der bereits 1990 das Crossover-Segment begründete, sind weitere automobile Vertreter aus der Flotte von Volkswagen Classic.

Volkswagen feiert außerdem 40 Jahre Frontantrieb. Im Jahr 1970 debütierte der K70. Die Limousine, die die aktive Sicherheit in ein neues Zeitalter führte, ist in Essen natürlich ebenfalls mit von der Partie.

Auf dem Programm steht zudem der 25. Geburtstag des „ AutoMuseum Volkswagen". Aus diesem Anlass hat das Museum seine Schatztruhe weiter denn je geöffnet und neben einem Jubiläums-Käfer (50-Jahre-Sondermodell) den VW 30, einen 1937er-Prototypen des Käfers, herausgeholt. Und das passt gut, denn der Käfer wird 2010 genau 75 Jahre alt. Auch das Classic Parts Center hat aus diesem Grund einen Luftgekühlten mit dabei: „Erbse“. Dieser 57 Jahre alte Käfer fuhr die Panamericana von Alaska bis nach Feuerland. Für Volkswagen-Fans und -Freunde „der Dakar" ist die Techno Classica deshalb auch in diesem Jahr ein „Muss“.

Eine einmalige Chance bieten zudem Apal Buggy und Co: So sind die Besucher eingeladen, sich am Steuer des Freizeitmobils auf Käfer-Basis von einem Profi-Fotografen ablichten zu lassen. Anschließend kann dieses Motiv als Postkarte verschickt werden. Ein Service, der natürlich auch mit jedem anderen Ausstellungsstück geboten wird.

Eine Premiere der ungewöhnlichen Art feiert Volkswagen Classic in Halle 7 mit der Weltpremiere des „Volkswagen Classic Ketchup“. Bereits in den 70er-Jahren wurde das Volkswagen Ketchup gemeinsam mit dem Ketchup-Spezialisten Kraft entwickelt. Und das aus nur einem Grund: für die geschmackliche Veredelung der legendären Volkswagen-Currywurst. Ja, auch die ist ein Bestseller – zuerst nur im Volkswagen-Werk Wolfsburg, heute aber längst in der gesamten Szene der Marke. Erstmals in Flaschen angeboten wird das Volkswagen-Gewürzketchup 1997; Jahresmenge: 20.000 Flaschen. 2009 wurden mehr als 425.000 (!) Flaschen verkauft, und in den ersten zehn Wochen dieses Jahres haben bereits 100.000 Kunden zugegriffen. Nun wachse auf der Techno Classica 2010 endlich zusammen, was zusammen gehöre, betont VW: das Volkswagen Ketchup und die Classic-Szene. Denn die Old- und Youngtimer-Spezialisten von Volkswagen Classic bringen als Weltpremiere in Essen das neue „Volkswagen Classic Ketchup“ auf den Markt: limitiert auf 1.000 Stück, mit eigenem Etikett, das ein Käfer der 50er-Jahren ziert, zum Preis von drei Euro. (auto-reporter.net/sr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: