Timo Glock beim ADAC Masters Weekend-Auftakt zu Gast

12. April 2011


Die Liste prominenter Besucher des ADAC Masters Weekends ist lang. Sie reicht vom Mainzer Bundesliga-Torhüter Heinz Müller, Bob-Weltmeister Manuel Machata, Skiflieger Jens Weissflog und von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich bis hin zur Rennfahrerin und Frau des ehemaligen Formel-1- und heutigen DTM-Stars Ralf Schumacher, Cora, oder Gloria von Thurn und Taxis und zum FIA-Präsidenten Jean Todt. Jetzt kommt ein weiterer bekannter Name hinzu: Formel-1-Rennfahrer Timo Glock wird sich am Osterwochenende (23. bis 25. April) den Saisonauftakt von Deutschlands junger Motorsport-Plattform live in der Motorsport Arena Oschersleben anschauen.

„Ich freue mich auf das ADAC GT Masters in Oschersleben. Ich bin ein großer Fan und bin sehr gespannt, was der ADAC sich dieses Jahr für den Saisonstart in der Motorsport Arena hat einfallen lassen. Fest steht, dass es mit einem Rekordstarterfeld von insgesamt 44 Fahrzeugen sehr spannend wird“, beschreibt Glock seine Vorfreude. Für den 29 Jahre alten Odenwälder, der in der aktuellen Formel-1-Saison für das Team Virgin-Marussia antritt, ist der Besuch in der Magdeburger Börde aber auch eine Reise zurück zu seinen motorsportlichen Wurzeln. Früher war er selbst in den Vorläufern der beiden aktuellen Formelserien des ADAC Masters Weekends (ADAC Formel Masters und ATS Formel-3-Cup) aktiv. Seine ersten Renneinsätze im Formelauto absolvierte er als ADAC-Schüler in der BMW Formel ADAC, in der er 2001 Meister wurde. Nur ein Jahr später wurde er als „Rookie of the Year“ Gesamtdritter der Deutschen Formel-3-Meisterschaft. Bei seinem weiteren Aufstieg unterstützte ihn die ADAC Stiftung Sport.

Auch wenn Glock in Oschersleben nicht selbst am Lenkrad sitzen wird, ist sein Besuch für die Fans vor Ort am Sonntag, 24. April, neben den insgesamt 13 Rennen des Wochenendes ein zusätzliches Highlight. Ab 16 Uhr gibt er vor dem ADAC Motorhome im Fahrerlager fleißig Autogramme.

Der Auftakt der ADAC Masters Weekend-Saison am Osterwochenende ist der erste echte Gradmesser unter Wettkampfbedingungen für die involvierten Serien ADAC GT Masters, ATS Formel-3-Cup, ADAC Formel Masters und ADAC PROCAR. Im Mittelpunkt des Interesses dürfte die prominente Masters-Paarung Sven Hannawald und Heinz-Harald Frentzen stehen. In Oschersleben ebenfalls am Start: die liebevoll in Schuss gehaltenen Ostblock-Formel- und -Tourenwagen des ADAC HAIGO Cup. (Auto-Reporter.NET/sr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: