Toyota ruft Prius III in die Werkstatt

9. Februar 2010

Der japanische Autobauer Toyota hat sich entschlossen, auf Kundenbeschwerden zu reagieren, und ruft die dritte Generation seines Prius für ein Update der Software des Antiblockiersystems in die Werkstätten. Fahrer des Hybridmodells hatten beim Bremsen Unregelmäßigkeiten moniert.

Der Hersteller bestätigt, dass das System beim leichtem Bremsen auf holpriger oder rutschiger Fahrbahn und gleichzeitigem ABS-Eingriff kurzfristig langsamer reagieren könne als von den Kunden erwartet. Würde in diesem Moment der Bremsdruck verstärkt, sei das Fahrzeug aber sicher zum Stehen zu bringen. Auch sei eine einwandfreie Funktion des Systems gewährleistet, wenn das Fahrzeug bei einer Vollbremsung in den ABS-Regelbereich komme.

Von der Maßnahme sind alle Fahrzeuge betroffen, die zwischen dem 7. April 2009 und dem 27. Januar 2010 hergestellt wurden. In Europa sind 52.902 Fahrzeuge in insgesamt 34 Ländern betroffen; in Deutschland werden rund 4.000 Kunden mit ihren Fahrzeugen in die Werkstatt gebeten. (auto-reporter.net/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: