Toyota schließt Geschäftsjahr mit Gewinn ab

12. Mai 2011


Toyota hat jetzt die Zahlen für das letzte Geschäftsjahr (1. April 2010 bis 31. März 2011) vorgelegt. Der Konzernumsatz stieg zum Vorjahr leicht um 0,2 Prozent auf 18,99 Billionen Yen (168,08 Mrd. €), das Betriebsergebnis verbesserte sich um 147,5 auf 468,2 Milliarden Yen (4,14 Mrd. €). Der Reingewinn konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr um fast 95 Prozent auf 408,1 Milliarden Yen (3,61 Mrd. €) verbessert werden. Neben dem höheren Fahrzeugabsatz vor allem in den Schwellenländern haben die umfangreichen Sparmaßnahmen sowie die Reduktion der Fixkosten zu diesem Ergebnis beigetragen. Den finanziellen Verlust durch das Erdbeben bezifferte das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 110 Milliarden Yen (973,45 Mio. €).

Insgesamt hat der Toyota-Konzern im Berichtszeitraum weltweit 7,308 Millionen Fahrzeuge verkauft; ein Plus von 71.000 Einheiten. Die stärksten Märkte waren Asien und die Schwellenländer. In Nordamerika wurde trotz leicht rückläufiger Verkaufszahlen das Betriebsergebnis um 254,1 Milliarden Yen (2,25 Mrd. €) auf 339,5 Milliarden Yen (3,0 Mrd. €) gesteigert. Ebenso schrieb man in Europa trotz eines Verkaufsrückganges um 62.000 Einheiten auf insgesamt 796.000 Fahrzeuge mit einem Betriebsergebnis von 13,1 Milliarden Yen (115,93 Mio. €) wieder schwarze Zahlen.

Da die Folgen des Erdbebens und Tsunamis noch nicht präzise zu beziffern sind, hält sich Toyota mit Schätzungen für das laufende Geschäftsjahr zurück. Doch bereits ab Juni will der Autobauer, also früher als bisher geplant, seine Produktionskapazitäten wieder anheben. Dies sei vor allem der großen Anstrengung aller Beteiligten, besonders der Zulieferer zu verdanken, wird betont. Derzeit geht man bei Toyota davon aus, dass die Produktion bis November oder Dezember wieder normal läuft. (Auto-Reporter.NET/br)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: