Toyota testet Prius-Plug-in-Hybrid jetzt auch in China

31. Oktober 2010


Toyota und das China Automotive Technology and Research Center (CATARC) werden in Tianjin 15 Prius Plug-in-Hybridfahrzeuge testen. Noch in diesem Jahr startet der gemeinsame Test, der Ergebnisse über die Alltagstauglichkeit, beispielsweise hinsichtlich Handling und Ladezeiten liefern soll. Die Fahrer werden Regierungsangehörige, CATARC-Angestellte, aber auch ganz gewöhnliche Bürger sein, die die Fahrzeuge in ihrem jeweiligen Alltag testen.

Über ein Jahr werden alle Daten und Ergebnisse aufgezeichnet und ausgewertet. Sie werden in die Gesamtauswertung von weltweit über 600 zu Testzwecken eingesetzten Prius Plug-in einfließen, bevor das Fahrzeug 2012 in größeren Stückzahlen vermarktet wird. Rund 200 Plug-in-Fahrzeuge sind derzeit in 18 europäischen Ländern unterwegs. Die Mehrzahl davon in einem groß angelegten Feldversuch, der Ende April 2010 in Straßburg begonnen hat.

Der Plug-in-Hybrid nutzt den bewährten Vollhybridantrieb des Toyota Prius, ergänzt um die Möglichkeit, die Batterien über herkömmliche Steckdosen aufladen zu können. Damit kombiniert der PHV das Beste aus zwei Welten: Auf kürzeren Distanzen, etwa im Stadtverkehr, kann der Prius Plug-in wie ein Elektrofahrzeug nahezu lautlos und vollkommen emissionsfrei betrieben werden, auf längeren Strecken bietet der Antrieb alle Vorzüge des Toyota-Vollhybridsystems einschließlich ausgezeichneter Fahrleistungen und geringer Emissionen. Toyota ist überzeugt, dass die Verbrauchseffizienz des PHV alle anderen derzeit verfügbaren Großserienfahrzeuge übertreffen wird.

Auf Basis der dritten Modellgeneration des Prius ist der neue Prius Plug-in-Hybrid mit Lithium-Ionen-Batterien ausgerüstet und weist laut Europäischem Fahrzyklus CO2-Emissionen von lediglich 59 g/km auf. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Weitere Fotos unter UnitedPictures.com
      

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: