Toyota unterstützt Projekt zur nachhaltigen Mobilität in Hamburg

20. Dezember 2014

Picture

Die Nachhaltigkeit des Hamburger Verkehrssystems soll erhöht werden. Die Hansestadt hat hierzu ein Kooperationsabkommen mit dem Weltwirtschaftsrat für nachhaltige Entwicklung WBCSD (World Business Council for Sustainable Development) unterzeichnet. Der WBCSD ist eine von Vorständen vorausdenkender Unternehmen geführte Organisation, die eine treibende Rolle bei der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft für Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt spielt. Eine Task Force aus führenden Mobilitätsanbietern, darunter auch Toyota, wird zunächst die Verkehrssituation in Hamburg im Hinblick auf Kriterien wie Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Lebensqualität untersuchen. Darauf aufbauend entwickelt der WBCSD Vorschläge für ein nachhaltiges Mobilitätskonzept.

Zielsetzung des Konzepts ist es, den Zugang zu sicherer, verlässlicher und bequemer Mobilität für alle zu erleichtern und Mobilität gleichzeitig bezahlbar, unfallfrei und umweltverträglich zu machen. Dies sind Ziele, denen sich auch Toyota verpflichtet fühlt. In der „Toyota Global Vision" definiert das Unternehmen seine Vorstellungen einer innovativen und nachhaltigen Mobilität, die im Einklang mit einer lebenswerten Umwelt stehen. Durch die Bereitstellung bezahlbarer und umweltverträglicher Mobilitätslösungen trägt Toyota zu einer nachhaltigen mobilen Gesellschaft bei.

Der japanische Automobilhersteller bekleidet eine Vorreiterrolle bei der Verringerung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen. Bis heute hat Toyota weltweit mehr als sieben Millionen Hybridfahrzeuge verkauft und arbeitet daran, das Angebot an Hybridmodellen in allen Segmenten auszuweiten. Bereits jetzt kann der deutsche Kunde unter jeweils sechs Toyota- und Lexus Modellen den passenden Hybrid auswählen.

Im Jahr 2013 hat der WBCSD sechs Pilotstädte nominiert, um gemeinsam mit den Stadtverwaltungen und Interessengruppen einen Plan für nachhaltige Mobilität zu entwickeln. Hamburg wurde zusammen mit Lissabon (Portugal), Campinas (Brasilien), Chengdu (China), Indore (Indien) und Bangkok (Thailand) ausgewählt. (dpp-AutoReporter)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: