Tschechischer Premierminister Sobotka besucht Volkswagen Werk Wolfsburg

14. März 2014

Picture

Der tschechische Premierminister Bohuslav Sobotka hat gemeinsam mit einer Wirtschaftsdelegation und dem Skoda Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland die Volkswagen Konzernzentrale in Wolfsburg besucht. Begrüßt wurde der Regierungschef von Prof. Dr. Martin Winterkorn, dem Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen Aktiengesellschaft und von Vorstandsmitglied Christian Klingler. Auf der Agenda stand unter anderem ein Gespräch zu den erfolgreichen und langjährigen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Volkswagen und der Republik Tschechien.

„Volkswagen und Skoda gehören seit 23 Jahren untrennbar zusammen. Gemeinsam haben wir eine eindrucksvolle deutsch-tschechische Erfolgsgeschichte geschrieben. Unter dem Volkswagen-Dach hat Skoda den Absatz verfünffacht und sich zum Global Player entwickelt. Damit ist und bleibt die Marke eine wichtige strategische Speerspitze für den Volkswagen Konzern", so Winterkorn. Zudem gab er bekannt, dass Skoda ein zusätzliches Modell für das Werk Kvasiny erhalten wird.

Der Besuch endete mit einer Tour durch die Autostadt, wo der Skoda-Pavillon das besondere Interesse der Gästedelegation fand. Die Integration von Skoda in den Volkswagen Konzern im April 1991 war die Initialzündung für den rasanten Aufstieg der tschechischen Marke zu einem international erfolgreichen Volumenhersteller. Seitdem hat Skoda seine Verkäufe von unter 200.000 Einheiten auf rund 921.000 Fahrzeuge gesteigert. (dpp-AutoReporter/ hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: