US Open: Sabine Lisicki und Co. haben in New York viel vor

26. August 2013


Die Spielerinnen vom Porsche Team Deutschland und vom Porsche Talentteam Deutschland starten mit viel Zuversicht in die US Open. Bei einem Treffen mit Teamchefin Barbara Rittner stimmten sie sich in New York auf das am Montag beginnende letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres ein.Obwohl in der Vorbereitung nicht alles nach Wunsch lief, hat sich Angelique Kerber für das Turnier, bei dem vor zwei Jahren mit dem sensationellen Erreichen des Halbfinales ihr Aufstieg in die Weltspitze begann, viel vorgenommen. „Ein Grand-Slam-Turnier ist immer etwas ganz Besonderes“, sagt die 25-jährige Kielerin, die als Nummer 8 der Setzliste gegen die Tschechin Lucie Hradecka startet. „Wenn es mir gelingt, meinen Rhythmus zu finden, ist sicherlich einiges möglich.“ Auch Sabine Lisicki sieht ihrem ersten Grand-Slam-Auftritt nach ihrem glanzvollen Finaleinzug in Wimbledon optimistisch entgegen: „Mein Ziel ist die zweite Turnierwoche.“ Die Voraussetzungen sind gut: Die 23-jährige Berlinerin, an Nummer 16 gesetzt, hatte bei der Auslosung Glück und trifft in der ersten Runde auf eine Qualifikantin.Durchaus lösbare Erstrundenaufgaben warten auch auf die anderen Spielerinnen des Porsche Team Deutschland. So spielt Andrea Petkovic, die auf ihrem Weg zurück in die Weltspitze zuletzt im Finale von Washington DC stand, gegen die Serbin Bojana Jovanowski. Die erste Gegnerin von Mona Barthel (Nr. 28) ist die Schwedin Johanna Larsson, während es Julia Görges mit der Amerikanerin Christina McHale zu tun bekommt.Weitaus härtere Brocken müssen in New York die Spielerinnen vom Porsche Talentteam Deutschland aus dem Weg räumen: Annika Beck trifft auf die Russin Elena Vesnina (Nr. 22), Dinah Pfizenmaier spielt gegen die ehemalige Weltranglistenerste Viktoria Azarenka (Nr. 2) aus Weißrussland, die neben Serena Williams (USA) als Topfavoritin auf den Turniersieg gilt. Dass die 21-Jährige aus Kamen durchaus mit ihren Aufgaben wachsen kann, hat sie in diesem Jahr schon bei den French Open in Paris bewiesen, wo sie es bis in die dritte Runde schaffte. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: