Volkswagen baut Billigauto und gründet 13. Konzernmarke

21. März 2014

Picture

Nach langer Planungsphase wird der VW-Vorstand in den nächsten Wochen grünes Licht für den Billig-VW geben. Das berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe. Im Sommer soll das Projekt dann den Aufsichtsrat passieren, heißt es in der Konzernspitze. Mit dem Budget Car will Volkswagen eine neue Kundenschicht vor allem in Wachstumsregionen wie China und Indien erobern. Konzernchef Martin Winterkorn habe sich für den Aufbau einer neuen Marke entschieden.Die Autos sollen gemeinsam mit einem der beiden chinesischen Partner FAW und Saic entwickelt und gebaut werden.

Sollte die geplante kleine Modellfamilie die Erwartungen des Konzernvorstands erfüllen, will Winterkorn das Projekt auf andere Wachstumsregionen wie die Asean-Staaten und Indien ausweiten. Angepeilt ist nach Informationen des manager magazins ein jährlicher Absatz von rund 500.000 Autos.

Aus Insider-Kreisen wurde jetzt bekannt, auf welcher Basis - sprich preiswerte und bewährte Technik - das Auto gebaut werden soll - auf der vorherigen Polo-Plattform. Bereits auf der diesjährigen IAA hatte Hans Demant, früherer Opel-Chef und jetzt bei Volkswagen verantwortlich für das Projekt „Low Cost Car", im Gespräch mögliche Eckpfeiler erwähnt: Gründung einer neuen Marke in Zusammenarbeit mit einem der beiden jetzigen chinesischen Partner, die Errichtung eines neuen Werkes in China, wo derzeit allein 3,5 Millionen Fahrzeuge jährlich in diesem Segment verkauft werden und die Entscheidung, auf welcher vorhandenen Plattform die Entwicklung und Herstellung eines solch preiswerten Fahrzeugs mit einer Zielrichtung von rund 7.000 Euro Verkaufspreis gebaut werden kann. (dpp-AutoReporter)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: