Volkswagen bei der 8. Sachsen Classic 2010

18. August 2010

Die Sachsen Classic zählt zu den wichtigsten deutschen Oldtimer-Rallyes, und wird traditionell von Volkswagen unterstützt. Start ist am 19. August, auf dem Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau. Zwei Tage später erreicht die Klassiker-Karawane das Ziel – die Gläserne Manufaktur in Dresden. Insgesamt 180 Automobile, das ältestes von 1927, sowie 30 Motorräder werden durch den Freistaat rollen. Die Strecke führt auf 580 km zunächst ins Vogtland und dann durch das südliche Erzgebirge Richtung „Elbflorenz“. Gefahren werden sowohl klassische Oldtimer wie ein mächtiger Horch 853 von 1936 als auch Fahrzeuge jüngeren Baujahrs wie ein eleganter Karmann Ghia T14 aus dem Jahr 1974.

Das Team von Volkswagen Classic hat insgesamt 15 Fahrzeuge für die Veranstaltung vorbereitet – vom schnörkellosen K70, der in diesem Jahr sein 40. Jubiläum begeht, über den rassigen VW-Porsche 914 bis zum kompromisslos offenen Apal Buggy von 1973. Am Steuer der rassigen Klassiker sitzen oldtimerbegeisterte Volkswagen-Vorstände und Leitungspersönlichkeiten wie Dr. Ulrich Hackenberg (Vorstand Technische Entwicklung), Hubert Waltl (Vorstand Produktion) und Dr. Rudolf Krebs (designierter Generalbevollmächtigter für Elektromobilität). Auch Professor Dr. Carl Hahn, ehemaliger Vorstandsvorsitzen der von Volkswagen nimmt an der Rallye teil.

Am morgigen Donnerstagvormittag starten in Zwickau zunächst die historischen Motorräder. Anschließend gehen die automobilen Oldtimer auf dreitägige Tour: Sie führt via Meerane, den 1.214m hohen Fichtelberg und Seiffen zur Gläsernen Manufaktur in Dresden. In Seiffen erwartet die Teilnehmer bei der Durchfahrtskontrolle am Samstag, 21. August 2010 ab 11 Uhr, ein besonderer Augenschmaus – dort treffen sich die Mitglieder der „Brezelfenstervereinigung“, um die Rallyeteilnehmer willkommen zu heißen. Kurz vor 16 Uhr werden dann die ersten Fahrzeuge in Dresden erwartet. Auf dem verschlungenen Weg dorthin müssen die Teilnehmer zahlreiche Zeitkontrollen und Wertungsprüfungen meistern. Volkswagen feiert in Sachsen ein Heimspiel. Denn hier befanden sich einst die Werke der legendären Auto Union. Heute entstehen zwischen Dresden, Mosel und Zwickau Fahrzeuge wie der VW Phaeton, der Golf und der Passat. (Auto-Reporter.NET/pha)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: