Volkswagen dementiert Handelsblatt-Bericht

6. September 2013


Die Überschrift eines heute im „Handelsblatt“ erschienenen Berichts ist spektakulär: „Ende einer Ära – Ferdinand Piech vor Rückzug bei Volkswagen“. Im Text wird aus dem spektakulär dann spekulativ: „Nach Handelsblatt-Informationen könnte VW-Patriarch Ferdinand Piech sich möglicherweise zurückziehen. Ein Nachfolger stünde wohl schon bereit.“ Die Düsseldorfer Wirtschaftszeitung beruft sich dabei auf Konzernkreise, die „als Grund den schwankenden Gesundheitszustand von Ferdinand Piech anführen sollen.Die präzise Antwort aus Wolfsburg auf den Bericht, der wohl nicht ganz zufällig wenige Tage vor Eröffnung der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt publiziert wurde, folgte prompt: „Die Volkswagen Aktiengesellschaft dementiert mit Nachdruck einen Bericht des Handelsblatt (Freitag-Ausgabe). Der Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Ferdinand K. Piëch, ist bei bester Gesundheit und bleibt noch lange Aufsichtsratsvorsitzender der Volkswagen AG. Prof. Dr. Martin Winterkorn wird noch lange Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG bleiben. Damit erübrigen sich alle weiteren Spekulationen.“ Und dem ist auch nichts mehr hinzuzufügen. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: