Volkswagen investiert Milliarden Euro in nachhaltige Zukunft

19. April 2012


Auf seiner heutigen Hauptversammlung in Hamburg informiert der VW-Konzern über die im Geschäftsjahr 2011 erzielten Ergebnisse in den Bereichen Wirtschaft, Soziales und Umwelt und präsentiert seinen aktuellen Nachhaltigkeitsbericht. Schwerpunkte sind nicht nur die Verbesserung der Umweltverträglichkeit von Produkt und Produktion, es geht auch um die Förderung von Gesundheit und Know-how der weltweit über 500.000 Konzern-Beschäftigten.Zum Nachhaltigkeitsbericht gehört auch der Überblick über die Umweltbilanz der Modellpalette des Konzerns. So werden aktuell 155 Modelle angeboten, die weniger als 120 Gramm CO2 pro Kilometer emittieren; 28 liegen gar unter der Grenze von 100 Gramm. Und die Umweltverträglichkeit der Fahrzeuge soll weiter gesteigert werden. Im Zeitraum von 2006 bis 2015 sollen die CO2-Emissionen der europäischen Neuwagenflotte um 30 Prozent sinken. 2015, so das Ziel, werden die Flottenemissionen dann erstmals unter 120 Gramm CO2/km liegen. Jede neue Modellgeneration soll durchschnittlich zehn bis 15 Prozent effizienter werden als der Vorgänger. Ressourcenschonende FertigungParallel dazu wird die Fertigung an den 94 Konzern-Standorten Schritt für Schritt ressourcenschonender; weltweit soll die Produktion bis 2018 um 25 Prozent umweltfreundlicher werden. Will heißen: 25 Prozent weniger Energie- und Wasserverbrauch, Abfälle und Emissionen. Die Treibhausgas-Emissionen in der Energieversorgung der Produktion sollen bis 2020 konzernweit um 40 Prozent sinken. Dazu investiert das Unternehmen rund 600 Millionen Euro in den Ausbau regenerativer Energien aus Sonne, Wind und Wasserkraft. 76-Milliarden-Euro-InvestitionenDen Nachhaltigkeitszielen dienen auch die umfänglichen Investitionen, wie sie von den Wolfsburgern bereits beschlossen sind. So wird der Konzern bis 2016 weltweit 62,4 Milliarden Euro plus zusätzlich 14 Milliarden Euro in China investieren. Mehr als zwei Drittel dieses Investitionsprogramms fließen direkt und indirekt in immer effizientere Fahrzeuge, Antriebe und Technologien sowie in die umweltschonende Produktion. Hohe Standards auf MitarbeiterebeneHohe Standards gelten weltweit auch auf Mitarbeiterebene. Eine hohe Arbeitgeberattraktivität und Mitarbeiterzufriedenheit gehören zu den Kernelementen der Strategie 2018. Volkswagen führt einmal jährlich mit dem Stimmungsbarometer eine konzernweite standardisierte Mitarbeiterbefragung durch, an der zuletzt 89 Prozent der Belegschaft teilgenommen haben. Über dieses zentrale Instrument will man die Mitarbeiterzufriedenheit erfragen, Fehler abstellen und Arbeitsprozesse verbessern.Seine ersten Sozialberichte veröffentlichte VW bereits in den 1970er-Jahren. 1995 hat die Marke Volkswagen den ersten Umweltbericht herausgegeben; der Nachhaltigkeitsbericht des Konzerns erscheint seit 2005. Der diesjährige Bericht erreichte erneut die Höchstbewertung „A+“ der Global Reporting Initiative (GRI). (Auto-Reporter.NET/arie)Weitere Fotos unter UnitedPictures.com
      

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: