Volkswagen-Konzern schlägt 2010 alle Erwartungen

25. Februar 2011


Europas größter Autobauer hat 2010 einen Rekordgewinn eingefahren. Mit einem operativen Ergebnis von 7,1 Milliarden Euro konnte das Vorjahresergebnis von 1,9 Milliarden Euro fast vervierfacht werden. Seinen Umsatz steigerte der Volkswagen-Konzern von 105,2 Milliarden im Jahr 2009 um ein Fünftel auf jetzt 126,9 Milliarden Euro. Seine Barmittel hat der Konzern im Automobilbereich auf 18,6 (10,6) Milliarden Euro deutlich aufgestockt.

„Das Geschäftsjahr 2010 war für den Volkswagen-Konzern das beste Jahr der Unternehmensgeschichte. Nachdem Volkswagen schon in der Krise seine Robustheit eindrucksvoll beweisen konnte, hat unser Konzern auch im Aufschwung das Feld angeführt“, erklärte Vorstandschef Prof. Dr. Martin Winterkorn am Freitag in Wolfsburg. Zu dem Erfolg habe die „breite und umweltfreundliche Modellpalette ebenso beigetragen wie die finanzielle Stärke und die klare strategische Ausrichtung“ des Mehrmarken-Konzerns. Man fahre auf einem soliden, profitablen Wachstumskurs, betonte Winterkorn. „Auch für das laufende Jahr sind die Aussichten positiv – bei allen konjunkturellen Unwägbarkeiten. Das zu erwartende Wachstum auf den Weltmärkten will Volkswagen maßgeblich mitgestalten", so Winterkorn.

2010 lieferte Volkswagen weltweit 7,2 Millionen Fahrzeuge aus, das ist ein Plus von 13,7 Prozent. Vor allem von der starken Nachfrage in den USA und in China konnte der Konzern profitieren.

Am Rekordgewinn teilhaben lässt der Konzern auch seine Anteilseigner. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen eine Erhöhung der Dividende je Stammaktie auf 2,20 Euro und je Vorzugsaktie auf 2,26 Euro vor. Im Jahr zuvor, dem Jahr der weltweiten Krise, war die Dividende noch auf 1,60 bzw. 1,66 Euro gestutzt worden. (Auto-Reporter.NET/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: