Volkswagen Motorsport: Sieg in der Formel 3 Euro Serie

11. April 2010

Mit einem Sieg und drei weiteren Podestplätzen verlief der Saisonauftakt in der Formel 3 Euro Serie für Volkswagen äußerst erfolgreich. Größter Gewinner in Le Castellet war Edoardo Mortara. Der italienische Serien-Rückkehrer triumphierte im ersten Durchgang, fuhr im zweiten von Startplatz acht auf Platz zwei nach vorn und ist damit erster Tabellenführer 2010. Sein deutscher Teamkollege bei Signature, Marco Wittmann, feierte die Ränge zwei und drei. Mit Adrian Quaife-Hobbs und António Félix da Costa sammelten auch zwei Fahrer des zweiten Volkswagen Teams, Motopark Academy, Punkte in Frankreich.

ATS Formel-3-Cup: Volkswagen Piloten dominieren bei Saisonauftakt:

Zwei Vierfachsiege – so lautet das überragende Ergebnis von Volkswagen beim Saisonauftakt des ATS Formel-3-Cup in Oschersleben. Im Samstagsrennen kämpfte sich der dänische Serienneuling Kevin Magnussen von Startplatz vier zum Sieg. Der Deutsche Daniel Abt, ebenfalls erstmals im Formel-3-Cup unterwegs, belegte Rang zwei vor Tom Dillmann und Stef Dusseldorp. Am Sonntag siegte Tom Dillmann, erhielt aber nachträglich eine 30-Sekunden-Zeitstrafe, die ihn auf den siebten Platz zurück warf. Platz eins erbte Stef Dusseldorp. Kevin Magnussen, Daniel Abt und Jimmy Eriksson folgten.

ADAC Formel Masters: „Kiwi“ Stanaway der große Gewinner in Oschersleben:

Mit einem Sieg und einem zweiten Platz war der Neuseeländer Richie Stanaway der erfolgreichste Pilot beim ersten Rennwochenende des ADAC Formel Masters 2010 in Oschersleben. Den ersten Durchgang in der Nachwuchsserie, die Einheitsmotoren von Volkswagen einsetzt, triumphierte der Deutsche Patrick Schranner vor Stanaway und Pascal Wehrlein. Im zweiten Lauf lies „Kiwi“ Stanaway seiner Konkurrenz keine Chance und siegte mit 15 Sekunden Vorsprung vor William Vermont und dem Österreicher Gerhard Tweraser. Schranner belegte als bester Deutscher den vierten Platz. (auto-reporter.net/pha)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: