Volkswagen unterstützt Sicherheitswestenaktion für 770.000 Schulanfänger

21. September 2013


150 Wolfsburger Erstklässler erhielten gestern in Anwesenheit des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und des Generalbevollmächtigten der Volkswagen Aktiengesellschaft Dr. Thomas Steg im Wissenschaftszentrum Phaeno ihre Sicherheitswesten. Die Aktion ist Teil einer Gemeinschaftsinitiative der Stiftung „Gelber Engel“ des ADAC, der BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und der Deutschen Post DHL. Zu den Partnern der Gemeinschaftsaktion gehören in diesem Jahr erstmals Volkswagen wie auch der Verband der Automobilindustrie VDA. In Niedersachsen wurden im letzten Jahr 3.235 Kinder im Straßenverkehr verletzt, sechs Mal mit Todesfolge. Dr. Thomas Steg, Generalbevollmächtigter und Leiter Außen- und Regierungsbeziehungen im Volkswagen Konzern, verdeutlicht: „Im Straßenverkehr geht nichts über die Sicherheit von Kindern - wenn Volkswagen dazu beitragen kann, dass Kinder unfallfrei von der Wohnung zur Schule oder zum Sportverein gelangen, dann tun wir das besonders gern.“Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, der als Schirmherr der Verkehrs-sicherheitsaktion fungiert, hält fest: „Die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten Kinder ist zwar rückläufig, aber 2012 verunglückten bundesweit noch knapp 30.000 Kinder im Alter bis zu 14 Jahren. Im Schnitt wird alle 27 Minuten auf Deutschlands Straßen ein Kind von einem Auto erfasst. Dagegen müssen wir dringend etwas tun.“Neben der Unterstützung der Gemeinschaftsinitiative verbessert Volkswagen auch durch innovative Fahrzeugtechnik die Sicherheit im Straßenverkehr. Die City-Notbremsenfunktion etwa, die auch im Kleinwagen up! verfügbar ist, erkennt bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h eine drohende Kollision, warnt den Fahrer und leitet gegebenenfalls den Bremsvorgang ein. Auf diese Weise verringert die Funktion, welche die Auszeichnung Euro NCAP advanced Award erhielt, nicht nur die Gefahr von Auffahrunfällen, sondern kann auch Kollisionen mit Fußgängern erfolgreich verhindern.Bundesweit verteilt der ADAC im Rahmen der Initiative 770.000 reflektierende gelbe Westen kostenlos an Schulkinder, davon 77.000 in Niedersachsen. Nach dem Auftakt in Wolfsburg erhalten in den nächsten Tagen auch Erstklässler in Hannover und Magdeburg ihre Sicherheitswesten. Volkswagen wird diese Aktionen ebenfalls begleiten. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: