Von BMW gesponsert: „Oper für alle“ begeisterte über 53.000 Zuschauer

29. Juli 2013


Insgesamt mehr als 53.000 Klassik-Fans waren am vergangenen Freitag und Samstag bei „Oper für alle“ 2013 dabei – ob live vor Ort am Max-Joseph-Platz, am Wiener Rathausplatz oder online via Live-Stream. „Oper für alle“ fand in diesem Jahr zum nunmehr 16. Mal im Rahmen der Münchner Opernfestspiele statt – dank BMW München wie immer mit freiem Eintritt. Vor dem Festspielkonzert am Samstag unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta stand am Freitag die audiovisuelle Live-Übertragung von Modest Mussorgskys Oper „Boris Godunow“ auf Großleinwand vor dem Nationaltheater auf dem Programm.Die audiovisuelle Live-Übertragung von „Boris Godunow“lockte zahlreiche Opern-Begeisterte bei sommerlich-heißen Temperaturen schon ab 16 Uhr auf den Max-Joseph-Platz. Ab 18.30 Uhr begrüßte Nina Ruge die vielen Gäste und führte unter anderem Gespräche mit Staatsintendant Nikolaus Bachler, Generalmusikdirektor Kent Nagano und Gerhard Siegel, dem Sänger des Fürst Schuiskij. Calixto Bieitos Neuinterpretation von Modest Mussorgskys dunklem Meisterwerk war neben Siegel unter anderem mit Alexander Tsymbalyuk, Anatoli Kotscherga und Igor Golovatenko besetzt. Den Schlussapplaus nahmen die Solisten des Abends zusammen mit Kent Nagano und Calixto Bieito nicht nur auf der Bühne, sondern gegen 22.30 Uhr auch auf den Treppen des Nationaltheaters von den knapp 8.000 Gästen entgegen.Wer weder im Opernhaus, noch auf dem Platz vor der Oper dabei sein konnte, hatte die Möglichkeit, die Vorstellung im Rahmen von STAATSOPER.TV online live mitzuerleben. Etwa 35.000 Zuschauer aus 43 verschiedenen Ländern nahmen das Angebot der Bayerischen Staatsoper wahr und verfolgten „Boris Godunow“ via Live-Stream. Zusätzlich wurde die Münchner Opernvorstellung für interessierte Zuschauer auch auf dem Wiener Rathausplatz übertragen.Unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta spielte das Bayerische Staatsorchester am Samstag Giuseppe Verdis „Messa da Requiem“. Die Solopartien sangen Sondra Radvanovsky, Ekaterina Gubanova, Joseph Calleja und René Pape. Zuvor gab das ATTACCA Jugendorchester Ludwig van Beethovens Ouvertüre zu Egmont unter der Leitung von Allan Bergius zum Besten. Dieses erstklassige Konzertprogramm lockte knapp 10.000 Besucher auf den Max-Joseph-Platz.Mit „Oper für alle“ ermöglicht die BMW Group in Partnerschaft mit der Bayerischen Staatsoper seit über fünfzehn Jahren kostenfreien Kunstgenuss auf höchstem Niveau für kultur- und musikbegeisterte Bürger und Gäste Münchens. Die Opern-Übertragung und das Festspielkonzert verlagern die Münchner Opernfestspiele ins Freie und zählen längst zu Höhepunkten im Kulturkalender der Bayerischen Landeshauptstadt. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: