VW-Kommunikation stärkt Themen Kultur und Gesellschaft

27. Dezember 2011


Der VW-Konzern setzt in seiner internationalen Kommunikation mit dem neu geschaffenen Ressort „Kultur und Gesellschaft“ einen weiteren Schwerpunkt. Das neue Ressort wird Schlüsselthemen wie gesellschaftliche Verantwortung, Nachhaltigkeit, Sponsoring, Kultur- und Sportförderung zusammenführen und kommunizieren. Die Leitung übernimmt Benita von Maltzahn. Sie ist seit 1999 für den Konzern tätig, zuletzt für Bentley Europe als Leiterin Kommunikation, Marketing und VIP-Sales. In ihrer neuen Funktion berichtet sie an Stephan Grühsem, Generalbevollmächtigter der Volkswagen AG und Leiter Konzernkommunikation, Außenbeziehungen und Investor Relations.Mit dem neuen Ressort trägt das Unternehmen der wachsenden Bedeutung der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung Rechnung. In zahlreichen Projekten nehmen Belegschaft und Unternehmensleitung weltweit diese Verantwortung wahr. Dazu gehört das Engagement in gemeinnützigen Einrichtungen ebenso wie die Förderung des Museums of Modern Art in New York durch das Unternehmen oder die konzernweite Investition von 600 Millionen Euro in nachhaltige Sonnen-, Wind- und Wasserkraftanlagen.„Die Relevanz von Themen rund um den Begriff Verantwortung steigt weiter schnell an“, betont Stephan Grühsem. Dabei handele es sich inzwischen über eine „Kernkompetenz von Volkswagen“, die die Wolfsburger mit der neuen Struktur konsequent und einheitlich kommunizieren wollen.Benita von Maltzahn war Kunstberaterin und Restauratorin, bevor sie von 1996 bis 1999 das internationale Geschäft einer PR-Agentur steuerte. Anschließend wechselte sie als Leiterin der Lifestyle-Kommunikation zu Audi und kam 2002 als Product Launch Managerin zu Bentley nach Crewe. Ein Jahr später wurde ihr die Verantwortung für die Kommunikation und für VIP-Sales von Bentley Europe übertragen, 2007 zusätzlich für das Marketing. (Auto-Reporter.NET/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: