VW stellt im Juli wieder sieben Segment-Sieger

6. August 2013


Mit sieben ersten Plätzen (Up, Polo, Golf, Passat, Tiguan,Touran und Caddy) war die Marke Volkswagen im Juli einmal mehr der mit Abstand erfolgreichste Hersteller bei der vom Kraftfahrtbundesamt in Flensburg herausgegebenen Zulassungs-Statistik nach Segmenten. Vier Spitzenpositionen sicherte sich wie im Vormonat Mercedes (B-, E-Klasse, E-Klasse Coupé und CLS) und bei den SUV`s löste der Nissan Qashqai den Skoda Yeti ab.Bei den Minis (-7,7%) platzierte sich hinter dem Seriensieger VW Up (3.378) der Fiat 500 (2.536) mit einem Plus von 106,5 Prozent auf den zweiten Rang vor dem Renault Twingo (1.822). Bei den Kleinwagen (+6,6%) und der Kompaktklasse, die um satte 12,8 Prozent zulegte, gab es die übliche Dominanz von VW Polo (6.650) und VW Golf (18.884). Bei den Kleinen folgten der Opel Corsa (3.854) und Ford Fiesta (3.511) und in der Golf-Klasse sicherten sich der Audi A3 (4.881) und der Opel Astra (4.660) die beiden übrigen Podestplätze.Die Mittelklasse (-4,6%) führt weiterhin überlegener als erwartet der VW Passat (7.656) vor dem 3er BMW (5.902) an. Gleiches gilt für die Obere Mittelklasse (+2,5%) und die Oberklasse (-4,3%) mit der Mercedes E-Klasse (4.833) und dem Mercedes CLS (577). Bei den SUV’s (+10,8%) eroberte sich der Nissan Qashqai (2.049) die Spitze vor dem BMW X1 (1.773) und dem Ford Kuga (1.675) zurück. Der Vormonatssieger Skoda Yeti (1.545) belegte diesmal Platz vier. Bei den Geländewagen, die ein Minus von 8,0 Prozent verzeichneten, dominierte einmal mehr der VW Tiguan (4.945) vor dem Audi Q3 (2.624).Bei den Sportwagen gab es mit einem Minus von 5,3 Prozent ebenfalls einen Rückgang. Die Spitzenreiter Mercedes E-Klasse-Coupé (704) und Porsche 911 (573) konnten jedoch jeweils leicht zulegen. Rückgänge wurden auch bei den Mini-Vans (-0,4%) und Großraum-Vans (-5,5%) verzeichnet. Sogar die erstplatzierten Mercedes B-Klasse (4.173 / -28,1%) und VW Touran (4137 / -8,8%) blieben davon nicht verschont. Leicht im Plus waren dagegen die Utilities (+0,6%) wo mal wieder der VW Caddy (3.100) seinen großen Bruder VW Transporter (2.348) an der Spitze ablöste. (Auto-Reporter.NET/Hans H. Grassmann)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: