WAECO Frigo Anlagen für Frischdienst- und Tiefkühlfahrzeuge

18. März 2014

Picture

Integrierte Kühltechnik vom Spezialisten - jetzt unter eigenem Label. Ab sofort werden die vollintegrierten Kühlanlagen des Klimaspezialisten im eigenen Hause produziert und unter dem eingetragenen Markenzeichen WAECO Frigo vertrieben. Dabei kann das Unternehmen auf ein etabliertes Servicenetz zurückgreifen.

Die komfortable Situation, Engineering und Produktion unter einem Dach zu haben, schuf die Basis für eine konsequente Weiterentwicklung und Sortimentserweiterung. In einem ersten Schritt kam das WAECO Frigo Anlagenkonzept auf den Prüfstand, um Optimierungspotenzial auszuloten. Dabei arbeiteten die WAECO-Spezialisten mit dem Test- und Weiterbildungszentrum Karlsruhe zusammen. Die Anforderungen der Fahrzeugindustrie im Hinterkopf, berücksichtigten sie Kriterien wie Leistungsstärke, Effizienz, Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Durch Mehrfacheinspritzung des Kühlmittels am Verdampfer wurde die Kälteleistung noch einmal deutlich verbessert. So stecken die neuen Anlagen auch häufiges Türöffnen problemlos weg. Zum Einsatz kommen ausschließlich leistungsoptimierte Qualitätskomponenten von renommierten Herstellern, die auch in der Erstausrüstung tätig sind - z.B. Kompressoren aus dem Hause Seltec und Lüfter vom Marktführer SPAL AUTOMOTIVE.

WAECO Frigo Kühlanlagen werden aus drei Basiskomponenten zusammengestellt, die sich individuell an sämtliche infrage kommenden Transportfahrzeuge anpassen lassen. Herzstück jeder Anlage ist der Verdampfer, der je nach Anwendung und Kühlvolumen ausgewählt wird und die Auswahl der beiden anderen Basiskomponenten (Kondensator und Kompressor) bestimmt. Optional lässt sich das Fahrzeug zusätzlich mit einer Standkühlung oder mit einem superschnellen Heißgas-Abtausystem ausstatten.

Das modulare WAECO Frigo Anlagenkonzept verkürzt die Einbauzeiten. Schon nach acht bis zwölf Arbeitsstunden ist das Fahrzeug bereit für den ersten Frischdienst-Einsatz. Oder für den Transport von Tiefkühlkost. Denn in einer zweiten Entwicklungsstufe wurde das Sortiment für den Einsatz des Tiefkühl-Kältemittels R 404a erweitert.

Die bekannten, systembedingten Vorzüge des vollintegrierten Anlagenkonzepts kommen nach wie vor uneingeschränkt zum Tragen: Der Verdampfer wird nicht auf dem Dach, sondern platzsparend an der Decke des Laderaums montiert. Erscheinungsbild und Aerodynamik des Fahrzeugs bleiben erhalten. Das hat Vorteile im Fahrverhalten, beim Spritverbrauch und beim Passieren niedriger Einfahrten. Zu guter Letzt entsprechen WAECO Frigo Kühlanlagen allen gesetzlichen Anforderungen, die an den nationalen und grenzüberschreitenden Transport leicht verderblicher Lebensmittel gestellt werden. Sie sind nach ATP und DIN 8958 zertifiziert und erfüllen die HACCP Richtlinien. (dpp-AutoReporter)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: