Wasser im Wein bei Daimler

27. Oktober 2011


Im dritten Quartal hat Autobauer Daimler zwar Rekordverkäufe verbucht und seinen Umsatz um fünf Prozent gesteigert, doch der Gewinn fiel schwächer aus als erwartet. Das Konzernergebnis ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16 Prozent zurück. Nach Steuern erzielte Daimler rund 1,4 Milliarden Euro Gewinn; 2010 waren das noch 1,6 Milliarden.Das Wasser im Wein begründet Daimler mit Wechselkursschwankungen, gestiegenen Materialkosten und neuen Produkteinführungen bei den Pkws. Ansonsten hätten sich alle Geschäftsfelder „wie erwartet entwickelt“, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche. Getoppt werden konnte das vorjährige Gewinnergebnis beim Geschäft mit Lkws, Bussen und Transportern, wie er betonte. Steigende Verkäufe erwartet der Konzernchef im vierten Quartal bei den Pkws. Insgesamt geht der Stuttgarter Autobauer davon aus, das Jahr 2011 sowohl beim Umsatz als auch Ergebnis über den Vorjahreswerten abzuschließen. Bis Ende September sind bereits 1,5 Millionen Fahrzeuge verkauft worden. Als Jahresziel gilt, die 1,9 Millionen Einheiten von 2010 „deutlich“ zu übertreffen. Allein Mercedes-Pkws sollen in diesem Jahr den Weg zu mehr als 1,35 Millionen Kunden finden. Beim Umsatz peilen die Schwaben nach knapp 98 Milliarden Euro im vergangenen Jahr die 100-Milliarden-Euro-Grenze an. Die will man knacken. (Auto-Reporter.NET/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: