Weltmeister Sébastien Ogier und Julien Ingrassia besuchen Volkswagen Werk Navarra

29. Oktober 2013


Kaum 24 Stunden nach dem Ende der Spanien-Rallye besuchten die Weltmeister Sébastien Ogier und Julien Ingrassia das Volkswagen Werk Navarra in Pamplona. Mit dem Dopelsieg bei der Rallye und dem gleichzeitigen Gewinn der Herstellerwertung der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), hat der Polo R WRC damit die nahezu 40jährige Erfolgsgeschichte des Polo gekrönt.Das Team von Volkswagen Motorsport wurde von den Mitarbeitern und der Geschäftsführung um Werkleiter Patrick Danau empfangen: "Es ist uns eine Ehre, das erfolgreiche Team heute zu begrüßen. Während der vergangenen Monate haben wir Hand in Hand mit Volkswagen Motorsport zusammengearbeitet und bei der Fertigung eines echten Weltmeistermodells mitgearbeitet. Selbstverständlich haben wir bei der Rennversion einige Innovationen eingeführt, wie beispielsweise das Leichtblech in der Frontklappe. Wir werden auch künftig an solchen Lösungen arbeiten, die dann auch in die Serienproduktion einfließen können. Der Gewinn der Weltmeisterschaft spornt uns natürlich zusätzlich an", erläutert Danau.Die Straßenversion des Polo R WRC, die in einer limitierten Auflage von 2.500 Einheiten in Navarra gefertigt wurde, beinhaltet einige Lösungen des Rallyeautos. Als einzigartiges und unverwechselbar gestaltetes Serienmodell bringt es Rennsporttechnologie direkt auf die Straße und sorgt für extrem dynamische Fahrleistungen. So macht ein 162 kW / 220 PS starker 2,0 Liter-TSI-Motor die Straßenversion des Polo R WRC zum leistungsstärksten Polo aller Zeiten.Das Team von Volkswagen Motorsport übertrifft im Debütjahr alle Erwartungen und sichert sich in der Top-Kategorie der Rallye Weltmeisterschaft sämtliche Titel: Neben Fahrer- und Beifahrertitel wurde am vergangenen Wochenende auch die Herstellerwertung gewonnen. "Das gesamte Team hat eine hervorragende Arbeit geleistet", erläuterte Ogier. Natürlich hat es Ogier besonders gefreut, den Fahrer-Weltmeistertitel in seiner Heimat Frankreich errungen zu haben. „Die Herstellerwertung nun hier in Spanien zu gewinnen, ist ebenso grandios", so Ogier.Im Jahr 2012 wurden im Werk Pamplona insgesamt rund 287.000 Fahrzeuge des Polo produziert. Seit Produktionsstart des Polo im Jahr 1984 wurden weltweit über 6,4 Millionen Einheiten gebaut, davon rund 1,3 Millionen Polo der aktuellen Generation. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: