Wirtschaft trifft Kultur: Audi kooperiert mit Münchner Pinakotheken

19. Juli 2010

Der Automobilhersteller Audi fördert die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und erweitert damit sein kulturelles Engagement um einen international bedeutenden Partner. Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen gehören mit den Pinakotheken im Kunstareal, dem Museum Brandhorst und der Sammlung Schack zu den weltweit bedeutendsten Museen.

Audi, als designorientierte Marke bekannt, will durch diese Kooperation ihr Profil im Bereich der Bildenden Kunst und des Designs schärfen; für die Museen ist es erstmals eine mehrjährige Partnerschaft mit einem deutschen Automobilunternehmen. Zwischen beiden Bereichen will man Synergien nutzen, die in einem kreativen Dialog münden. Audi pflegt seit Langem Kooperationen mit international bedeutenden Kultureinrichtungen. Durch diese neue, langfristig angelegte Zusammenarbeit wolle Audi auch seinen Anspruch als zuverlässiger Partner der Kultur unterstreichen, so Audi-Vorstandschef Rupert Stadler.

Die neue Kooperation schafft die Bühne für die Weltpremiere des A7 Sportback. Sie wird am 26. Juli „im einzigartigen Ambiente der Pinakothek der Moderne in München“ gefeiert, kündigt Peter Schwarzenbauer an. Mit dieser Zusammenarbeit wollen Audi und die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen „einen Grundstein von zukunftsweisender Tragweite“ legen, so der Marketing- und Vertriebsvorstand der Ingolstädter. (auto-reporter.net/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: